Unterstützer

Liebe Generalsekretäre, liebe Delegierte,

das Schreiben dieser Grußworte für Model United Nations gehört zu den wenigen wirklichen Privilegien meiner Arbeit als Vorsitzender des hessischen Landesverbandes der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen. Diese Gelegenheiten sind in der Regel geprägt von liebevoll formulierten Aufforderungen, jenen Wandel in der Welt zu bewerkstelligen, den die Welt dringend braucht. Und in diesem Sinne könnte ich meine Hoffnung ausdrücken, dass auch die Teilnehmer des diesjährigen Wiesbaden Model United Nations (WiesMUN) die Welt zu einem besseren Ort machen. Was aber in diesen motivierenden Schreiben meist verlorengeht ist der Streit, der ständige Kampf um das Finden der richtigen Veränderung. Akzeptieren wir einen stärker in die Privatsphäre eingreifenden Staat, wenn wir an den Krieg gegen den Terror denken, oder nehmen wir größere Risiken in Kauf? Soll die Welt im Namen der Stabilität Diktatoren stützen oder streben wir größere Veränderungen an, auch wenn das kurzfristige Instabilität bedeutet. Dies sind keine nebensächlichen Fragen. Es gibt Grunde für beide Positionen der Debatte. Aber wenn Sie diese Themen diskutieren, dass hoffe ich, dass Sie stets auf der Seite der Freiheit enden. Debattieren sie leidenschaftlich, fordern Sie Ihre Gegner heraus und provozieren Sie, wo immer sie können. Es ist die Diskussion selbst, die die Gesellschaft definiert, in der wir leben.

Die Organisatoren des diesjährigen WiesMUN haben viel Zeit und Energie investiert, um das WiesMUN zu einer vielversprechenden und verheißungsvollen Gelegenheit zu machen. Ich ermuntere jeden dies bis zur Erschöpfung zu nutzen. Konferenzen, das sollte jeder Delegierte wissen, dienen nicht zur Abarbeitung irgendeiner Agenda, sondern zum Austausch von Gerüchten, wenn die Sitzung vertagt ist. Die größten Durchbrüche gelingen in den Pausen, beim Dinner oder beim Empfang danach und nicht immer sind all diese Durchbrüche professioneller Natur. Aber sie alle verdienen es gefeiert und genossen zu werden. Ich wünsche allen Teilnehmern ein gutes und gelungenes WiesMUN.

Dustin Dehez
Schirmherr von WiesMUN 2015,
Managing Partner bei Manatee Global Advisors,
Mitglied der Young Atlanticist Working Group des Atlantic Council of the United States (ACUS),
Mitglied der Gruppe Junge Außenpolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS.),
Autor des Buches „Kalter Kaffee in Tiflis“


Pressefoto Dr. Kristina SchröderPolitisches Interesse ist ein hohes Gut, das man nicht genug fördern kann. Denn wer Politik macht, lässt die Dinge nicht einfach mit sich geschehen, sondern kann selbst mit entscheiden und etwas bewegen! Außerdem macht Politik Spaß, ist kommunikativ und bringt einen dazu, sich in immer neuen Themen einzuarbeiten und sich so neue Welten zu entschließen.
Dennoch interessieren sich viele Menschen nicht für Politik und blättern in der Zeitung über den Politikteil hinweg – direkt zum Sport oder zu den Boulevardthemen. Als Wiesbadener Bundestagsabgeordnete unterstütze ich daher den Verein zur politischen Partizipation. Denn er macht sich für politisches Engagement von Jugendlichen stark und zeigt ihnen mit seinem Planspiel WiesMUN ganz praxisorientiert, wie Politik funktioniert und dass sie Spaß macht. Vielen Dank für Euer Engagement und viel Freude am Debattieren beim nächsten WiesMUN. Macht weiter so!

Dr. Kristina Schröder
Wiesbadener Bundestagsabgeordnete und Bundesministerin a.D.


 

OB Sven Gerich - 300dpi_ausschnittPolitische und gesellschaftliche Partizipation junger Menschen ist wichtig und nötig. Die meisten jungen Menschen sind keineswegs so politikverdrossen wie dies oft behauptet wird. Das beweist der „Verein zur politischen Partizipation“ mit seiner ehrenamtlichen Arbeit, um das gesellschaftliche Engagement und die politische Teilhabe junger Leute zu fördern und politische Aufklärung zu betreiben. Bei dem Projekt „WiesMUN“ kommen Jugendliche aus vielen Ländern zusammen und diskutieren aktuelle weltpolitische Themen. Es ist gut, dass sich Jugend für Politik interessiert.

Sven Gerich
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden


 

6891198_origViele Menschen betrachten Politik als einen undurchschaubaren und undurchdringlichen Prozess. […] Der „Verein zur politischen Partizipation e.V.“ hat es sich zum Ziel gesetzt, dem entgegenzuwirken und Menschen, vor allem Jugendlichen, ein Verständnis für Politik zu verschaffen – und zwar überparteilich.
Die Teilnehmer der Wiesbaden Model United Nations Konferenz werden lernen, welchen Stellenwert das Wirken der Vereinten Nationen in einer multilateralen Weltordnung hat. Dabei wünsche ich Ihnen als Verein sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Martin Rabanus
Mitglied des deutschen Bundestags,
Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung